AHAUS IST FAIRTRADE STADT

 

Ahaus ist „Fairtrade-Stadt“

 

„Herzlichen Glückwunsch! Sie können sich jetzt mit ‚my Fair Lady und my Fair Gentleman‘ in Ahaus begrüßen“, so beglückwünschte der Fairtrade-Ehrenbotschafter Manfred Holz die geladenen Gäste am Ende seiner Laudatio.

Bevor er dann die Ehrenurkunde an Bürgermeisterin Karola Voß und Beate Hofmann als Vorsitzende der Steuergruppe überreichen konnte, gab es einen bewegenden Rückblick auf die verschiedenen Bemühungen um das Fairtrade Siegel.

Beate Hofmann erzählte von den Anfängen des Eine-Welt-Ladens in Ahaus, nicht ohne sich bei den vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern (von 38 – 81 Jahren) zu bedanken.

Seit der Gründung der Steuerungsgruppe im Juli 2014 konnte sie viele weitere Mitstreiter für den fairen Handel begeistern und dafür gewinnen. Zusammen mit der Pfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt, dem Berufskolleg Lise Meitner sowie dem Caritasverband Ahaus-Vreden e.V wurden zahlreiche Aktionen geplant und durchgeführt. Einige Geschäfte, unter anderem Aldi und K&K, die Gaststätten Enning Barriere, das Schlosshotel, die Haarmühle und die Eisdiele San Remo bieten fair gehandelten Kaffee und andere Produkte an.

Die Feierstunde wurde musikalisch begleitet durch eine Quer-Flötengruppe der Musikschule Ahaus und dem Drumcircle für Flüchtlinge und Deutsche.

Eine Aufführung von Kindern des DRK-Kindergartens Burg Funkelstein, die 2015 als „Faire Kita NRW“ ausgezeichnet wurde, setzte für den offiziellen Teil den Schlusspunkt.

Allen Gästen wurde nach dieser Zertifizierungsfeier fairtrade Sekt, aber auch andere fairtrade Getränke gereicht und ein paar wunderbare Köstlichkeiten aus dem Hause Meyer.

Insgesamt eine sehr gelungene Feierstunde.

 

2017-11-03T19:19:44+00:00 22.03.2017|Allgemein|